Neues

Grün leben, nachhaltig arbeiten

Neues Leben und Arbeiten? Beschäftigen wir uns mit diesem Thema tauchen unweigerlich die Themen Nachhaltigkeit, fairer Handel und das Konzept des Social Business  auf. Auf Konsumentenseite begegnen uns LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability, also sowas wie Ausrichtung der Lebensweise auf Nachhaltigkeit und Gesundheit) oder Karmakonsum.

60 Prozent der Deutschen sehen grüne, klimafreundliche und verantwortungsvoll handelnde Unternehmen als die Gewinner der aktuellen Wirtschaftskrise, sagt eine Umfrage im Spiegel.

Immer mehr Initiativen, Trendorfscher und Unternehmen beschäftigen sich mit diesen Themen und versuchen, herauszufinden, was Konsumenten wünschen und in welcher Form sie bereit sind in nachhaltige und faire Produkte zu investieren. Ein spannendes Feld, auf dem wir noch viel lernen und erfahren wollen.

Erste Recherche-Highlights:

Das selbe in grün ist ein Verband nachhaltiger Unternehmen. Ziel ist es, die Öffentlichkeitsarbeit zu bündeln und nachhaltige Unternehmen zu vernetzen.

Der Nachaltigkeitsrat ist ein von der Bundesregierung 2001 gegründetes Gremium. Ziel: “die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie, die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten sowie Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen.” und ist sogar auf YouTube:

httpv://www.youtube.com/watch?v=v5uL6xqXNLk

Wer kennt ähnliche Initativen, Projekte und Konzepte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.