Neues

Das Neueste von wielebenwir und unseren Projekten

16.09.2019Jetzt Anmelden: CommonsBooking 2 Release Party & Workshop Oktober 2019

Wir bereiten die Veröffentlichung von der neuen Version unseres WordPress-Buchungssystems CommonsBooking vor, und die des CommonsAPI/CommonsHub, einer Karten-Anwendung, die erstmals Artikel, Standorte und Verfügbarkeiten von allen CommonsBooking-Installationen darstellen wird. 

Bei einem 2-Tages-Workshop in Berlin wollen wir das System vorstellen, Rückmeldungen einholen und weiterentwickeln/hacken. 

Ort/Zeit: 5./6. 10., Onionspace, Gottschedstraße 4, 13357 Berlin

17.05.2019Deutscher Fahrradpreis für die „Freien Lastenräder“

85 Graswurzel-Initiativen gewinnen den 1. Platz in der Kategorie „Service“ – ehrenamtliches Engagement für die Verkehrswende ausgezeichnet

Die Sprecher*innen des „Forum Freie Lastenräder“, Tinka Dittrich („Hilde Lastenrad“, Hildesheim) und Thomas Ostrowski („LastenradFürAlle“, Nürnberg) nehmen gemeinsam mit Vertreter*innen weiterer Initiativen den Preis entgegen. Bild: (C)Dirk Michael Deckbar
Mehr lesen…

18.02.2019Forum Freie Lastenräder 2019 in Augsburg

Gemeinsame Pressemitteilung der Initiativen zum Forum Freie Lastenräder 2019

Lastenrad-Sharing: Beim Jahrestreffen “Forum Freie Lastenräder” steht die Internationalisierung des Erfolgskonzepts im Vordergrund

Initiativen beim Forum Freie Lastenräder 2018 in Leipzig. Foto: ADFC Leipzig

Wie kann moderner Warentransport aussehen? Die mehr als 85 Initiativen der „Freien Lastenräder“ haben eine Antwort: Gemeingut-basiertes Lastenrad-Sharing, das Allen gebührenfreien Zugang zum nachhaltigen Transportmittel Lastenrad ermöglicht. Umdenken in der urbanen Mobilität, für Ressourcenschonung und Verkehrsberuhigung sowie für gemeinsame Nutzung statt individuellem Konsum steht im Zentrum der Idee der “Freien Lastenrades”.

Mehr lesen…

03.08.2018„Deutscher Nachbarschaftspreis“ – was uns wichtig ist

Nachbarschaft bedeutet für uns auch, für eine solidarische Gesellschaft einzustehen und dafür in Auseinandersetzungen zu gehen. Wir bedanken uns nochmals für die überwältigende, fast ausschließlich positive Resonanz, und den Initiativen “Moabit Hilft” und “Ostwache Leipzig” für das Zusammenstehen in der Absage. Wir sind weiter offen für einen Dialog, und stehen in Kontakt mit der nebenan.de Stiftung.

wielebenwir e.V.

Beitrag vom 27.07.2018: Warum wir die Nominierung für den Deutschen Nachbarschaftspreis nicht annehmen

02.08.2018Freie Lastenräder gewinnen den „Deutschen Mobilitätspreis“

Initiativen beim „Forum Freie Lastenräder“ 2018 in Leipzig. Photo: ADFC Leipzig.

Wir freuen uns sehr, dass wir stellvertretend für mehr als 60 Initiativen Preisträger des „Deutschen Mobilitätspreis“ sind! Wir sehen dadurch das Verleih-Konzept bestätigt, das wir für KASIMIR – Dein Lastenrad entwickelt haben: “Freie Lastenräder” stehen für Teilen statt Besitzen, für nachbarschaftliches Engagement und dafür, die Verkehrswende selbst auf den Weg zu bringen.

Aus dem ersten „Freien Lastenrad“ KASIMIR, das seit 2013 durch Köln fährt sind heute mehr als 150 Räder in Deutschland, Österreich und Ungarn geworden, alles ermöglicht durch das Engagement von Initiativen vor Ort, mit denen wir nicht nur unsere verkehrspolitische Position, sondern auch das Netzwerk „Forum Freie Lastenräder“ und zahlreiche Freundschaften teilen.

Den “Deutschen Mobilitätspreis” nehmen wir dankbar entgegen, als Auszeichnung für alle, die sich im “Forum freie Lastenräder” engagieren. Ob unsere Mitstreiter*innen in Köln, in Deutschland, in Österreich oder in Ungarn: Mit ihnen allen werden wir weiter gemeinsam weiter daran arbeiten, unser Ziel zu erreichen: Eine Verkehrswende „von unten“.

Zur Netzwerk-Website „Dein-Lastenrad.de“

wielebenwir e.V.

 

 

31.07.2018Nachbarschaftspreis: Wir sind gesprächsbereit

Zunächst wollen uns herzlich bedanken für das überwältigende, fast ausschließlich positive Feedback zu unserer Entscheidung, die Nominierung für den “Deutschen Nachbarschaftspreis” nicht anzunehmen. Eure E-Mails, Tweets, Kommentare und Spenden bestärken uns in unserer Entscheidung. Entschuldigt bitte, dass wir aktuell nicht alle beantworten können.

Wir möchten insbesondere auch der Initiative “Moabit Hilft” danken, die mit uns die Nominierung abgelehnt haben und maßgeblich für die große Aufmerksamkeit verantwortlich sind.

Wir wurden in den letzten Tagen mehrfach gefragt, wie wir zu dem Gesprächsangebot stehen, das eine Sprecherin des Innenministeriums in der Presse unterbreitet hat.

Wir stehen bereit für einen Dialog über die Themen, die uns am Herzen liegen, und würden uns freuen, wenn dieser Zustande kommt.

wielebenwir e.V.

27.07.2018Warum wir die Nominierung für den “Deutschen Nachbarschaftspreis” nicht annehmen

Unser Lastenrad-Sharing-Projekt „KASIMIR – Dein Lastenrad“ wurde für den “Deutschen Nachbarschaftspreis” nominiert, zusammen mit vielen anderen engagierten Initiativen, die sich für nachbarschaftliches Miteinander einsetzen. Wir fühlen uns in diesem Kreis an sich sehr gut aufgehoben.

Wir danken dem Team der nebenan.de Stiftung für die Nominierung und den konstruktiven und offenen Dialog, trotzdem können wir die Nominierung nicht annehmen:

Die Äußerungen des Bundesministers und Schirmherren Horst Seehofer lehnen wir entschieden ab, besonders die kürzlich (und nach unserer Einreichung) getätigten.

Er steht für eine Politik, die die Gesellschaft spaltet, die auf Abschottung setzt und die Menschen in Not Hilfe verweigert. Das widerspricht unserem Verständnis von Nachbarschaft, Nachbarschaft bedeutet für uns, Menschen zu verbinden, und Teilnahme zu ermöglichen. Als Schirmherr ist Seehofer dieses Jahr Repräsentant des “Deutschen Nachbarschaftspreis”, weshalb wir unsere Bewerbung hiermit zurückziehen.

Wir glauben an eine solidarische Gesellschaft – und Nachbarschaft.

wielebenwir e.V.

 

Nachtrag: Ein Statement der nebenan.de-Stiftung gibt es in den Kommentaren.
Nachtrag 2: Vielen Dank für die vielen Kommentare. Bitte habt Verständnis, dass wir negative Kommentare (auch diejenigen, die uns unterstützen) nicht veröffentlichen werden. Wir bemühen uns, die positive Kraft der Nachbarschaft(en) in den Mittelpunkt zu stellen. Danke.