Neues

Zugeordnete Einträge: Stadt-Raum

29.12.2014Forum freie Lastenräder am 20. Juni 2015 in Köln

Forum freie Lastenräder: Austausch, Vorträge, Workshops zur gemeinschaftlichen Nutzung von Lastenfahrrädern

Die Teams von KASIMIR – Dein Lastenrad aus Köln und von daniel – Dein Lastenrad für München laden für den 20. Juni 2015 zum Treffen aller Initiativen gemeinsam genutzter Lastenräder nach Köln ein.

Im Laufe dieses Jahres haben sich im deutschsprachigen Raum über 20 (!!) Gruppen gebildet, die freie Lastenräder betreiben (oder betreiben wollen), weitere Initiativen wollen Lastenräder in geschlossenen Gruppen gemeinsam nutzen. Wir alle sind mit den gleichen Herausforderungen konfrontiert. Mehrmals kam in Gesprächen die Idee eines Treffens auf, zu dem wir nun einladen! Mehr lesen…

29.09.2013Einladung: Lüneburg-Safari

wielebenwir macht sich auf, Lüneburg zu erkunden. Auf Einladung von im Feld e.V. streifen wir mit zwei Fragen im Gepäck einen Tag lang durch die Stadt und präsentieren anschliessend die Ergebnisse. Zu beidem laden wir dich herzlich ein!

Mehr lesen…

07.02.2012Austauschhafen – was weiß denn ich?

Weißt du, womit sich Deine Mitmenschen eigentlich den ganzen Tag beschäftigen, was sie beruflich oder in ihrer Freizeit tun? Welche Talente sie haben? Oder wie und warum sie dazu gekommen sind?

Das erfährst du beim Austauschhafen. Und es gibt viel zu erfahren: Jemand kann unheimlich gut Socken stricken oder mit Aktien jonglieren, weiß, wie es ist, auf der Straße zu leben, ist Grammatik-Guru oder kann dir die Entstehung von Wolken erklären.

Austauschhafen steht für den Austausch von Fähigkeiten und persönlicher (Lebens-)Erfahrungen. Uns geht es nicht um perfekte Vorträge von professionellen ReferentInnen, sondern um einen interessanten Austausch in gemütlicher Runde.

Austauschhafen gibt es momentan in Freiburg und Köln.

Der Austauschhafen hat eine eigene Webseite! Dort findest Du alle Informationen zum Hafen, jede Menge Bilder und eine Übersicht aller kommenden und vergangenen Häfen: www.austauschhafen.de

 

03.02.2011Die Nachhaltigkeits-Guerilla

Die Nachhaltigkeits-Guerilla

Neues Futter für eure Feed-Sammlung: Die Nachhaltigkeits-Guerilla.

Ein paar Jungs und Mädels aus Berlin bloggen auch für die “gute Sache” und sind dabei ungleich lustiger, was der Bericht zum Nachhaltigkeitstag zeigt. Aber vor allem? reale Aktionen bzw. deren mediale Unterstützung sind das Ziel des eingetragenen Vereins. Hierzu das Beispiel Guerilla Wohnzimmer.

Fazit: Lustig und die richtigen Ziele! Die Gruppe und den Blog werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

01.02.2011Besser konsumieren in Köln

Kölle Global lädt ein zum Stadtrundgang, der uns zeigen soll, in welcher Welt wir leben und welche Verantwortung wir beim Konsum haben.

Neben einer ganzen Reihe von Negativbeispielen in Form von Vorträgen? dürfen wir dann aber auch den Ökomarkt und den Eine-Welt-Laden besichtigen.  Der Rundgang ist ein Gemeinschaftsprojekt von attac kölnBUND KölnEine Welt Laden in der ESGGreenpeace Köln und FIAN Köln.  Eine Übersicht der Themen findet ihr auf der Kölle-Global-Website.

Ich bin sehr gespannt und hab mir schon mal den Termin am 12.02.2011 (Samstag) 11:30 Uhr rausgesucht und in den Kalender eingetragen.

Wer kommt mit?

04.01.2011Rettet das Auto!

Schön, wenn sich Architekten Gedanken um Mobilität machen, jeder sollte das, aber wenn dann auch noch ein deutscher Autokonzern der Projekt-Sponsor ist, dann sinken die Chancen auf wirklich gute Ideen:
So hat sich Bjarke Ingels mit seinem Architekturbüro BIG die Frage gestellt, wie die Stadt mit noch mehr Autos auffüllen kann und folglich ein albernes Konzept (hier ein Erklär-Video auf www.architekturclips.de) erdacht, bei dem die Autofahrer nicht mehr selber fahren dürfen. Wie innovativ! Und neu! Den Preis beim Audi Urban Future Award hat er dann komischerweise doch nicht gewonnen? Nein, neue Ideen, die unsere Stadt retten, gehen anders.
Trotzdem will ich mir den Award aber auch die Architekturclips mal ausführlicher betrachten.

02.01.2011Künstler sollen unsere Städte aufwerten

Ich habe gerade ‘Gentrifidingsbums oder eine Stadt für alle’ gelesen, eine für jedermann zugängliche Zusammenfassung der hamburger Stadtentwicklungsdebatte rund um Schanze, Große Bergstraße, Hafencity und eben das Gängeviertel. Christoph Twickel, Journalist und Aktivist rechtfertigt in seinem Buch die aktuelle Protest- und Besetzungsbewegung pseudowissenschaftlich und deutlich parteiisch.

Künstler und andere Kreative werden laut Twickel vom heutigen Stadtmarketing missbraucht um zu entwickelnde Stadtviertel aufzuwerten damit sie für Investoren und andere, die viel Geld haben, interessant werden. Die Folge ist eben die Gentrifizierung, die Stadtumstrukturierung zu Lasten der Armen, die sich die Mieten nicht mehr leisten können, und der Vielfalt, welche für die Stadt so wichtig ist. Eine Stadt sollte eben kein profitorientiertes Unternehmen und keine Marke sein. Mehr lesen…

28.11.2010Alle wollen gärtnern?

Ein Jahr Gartenglück. Das hat viel Spaß gemacht, die Einkäufe wurden weniger und die Freunde auch glücklicher. Eine Parzelle auf einem Acker vor Köln, der Bauer pflanzt und sät für uns – dann übernehmen wir das Feld, so funktioniert’s.
Jetzt ist aber der nächste Schritt dran: Ich will nicht mehr bis nach Hochkirchen gurken, wenn ich Lust auf ne Zucchini hab.
Wo im Kölner Stadt-Raum gibt es eine Brachfläche, wo wir unseren eigenen Acker aufmachen? Wer macht mit?
Vorbilder gibt’s genug, z.B. mal wieder in Berlin: http://prinzessinnengarten.de/

28.11.2010Car2Go kommt auch nach Hamburg

Nach dem Pilotprojekt in Ulm ist jetzt erstmal Hamburg dran:
Car2Go meint ja Carsharing, wo man die Kiste nicht zur Station zurückbringen muss, sondern überall im Stadt-Raum abstellen darf. Ich will das auf jeden Fall ausprobieren, wann ist Köln dran? Hier gibt’s nur Flinkster von der Bahn, die sich ja leider nicht getraut hat, ihr Bahnfahrrad-System direkt auf Autos zu übertragen.
http://www.car2go.com/hamburg/de/

28.11.2010Ein unperfektes Haus in einer immer perfekteren Welt

Letzte Woche waren Inga, Christian und ich das ganze Wochenende im Unperfekthaus in der Innenstadt von Essen. Wir waren begeistert! Auf einigen Tausend Quadratmetern treffen (Hobby-)Künstler und andere Kreative auf Geschäftsleute und normale Bürger. Die einen werden gefördert und geben Impulse, die anderen finanzieren den Laden durch ihre Eintrittsgelder und Raumbuchungen. 5,50 € für bodenlos Kaffee und Cola, oder 29 € für das All-you-can-eat-and-drink-auch-Alkohol-Angebot ist nun wirklich nicht teuer und man sieht dann auch direkt wohin das Geld fließt. Da waren Unternehmensgründer genauso vertreten wie Familien, die gemeinsam ihren nächsten Sommer-Urlaub geplant haben. Alle sollten da mal hin!

http://www.unperfekthaus.de/